Dienstag, 8. November 2011

Mallorca

Valldemossa


Zwischen dem österreichischen Staatsfeiertag und Allerheiligen war ich für 6 Tage auf Mallorca - weit weg von Ballermann & Co.

3 Tage in Alaró - einem kleinen Ort westlich des Tramontana Gebirges und 3 Tage in Valldemossa. Tagsüber haben wir Ausflüge in die Umgebung gemacht, abends gut gegessen und viel gefaulenzt.

Leider hat der Akku meiner Kamera plötzlichen den Geist aufgegeben und ich hatte sonst nur mein Handy mit, bei dem die Bilder nicht so besonders werden.

Fotos

Donnerstag, 29. September 2011

Cornwall

StIves


2 ereignisreiche Urlaubswochen liegen hinter mir. Das Wetter hat nicht so wirklich mitgespielt, d.h. für einen Engländer vielleicht schon - mir wars aber doch etwas zu verregnet . Mit neuen Gummistiefeln und regenfester Jacke war ich aber trotzdem jeden Tag am Meer spazieren und auch sonst den ganzen Tag unterwegs.

Sehr interessant waren die vielen Veranstaltungen im Rahmen des St Ives September Festivals:
  • Konzerte - von Klassik bis Jazz, Straßenmusik & Große Orchester
  • Führungen durch den Ort zu verschiedenen Themen (inkl. Cornish Cream Tea)
  • Ausstellungen in den Museen
  • offene Ateliers der lokalen Künstler
Besonders gut gefallen hat mir der Akt-Zeichenkurs (ja, ich hab mich getraut) - in der St Ives School of Painting & der Silk Paper Making-Kurs bei Jo MacIntosh.

Das Apartment - wieder im Hafen von St Ives - war besonders gemütlich - mit elektrischem Kamin & Mini-Balkon.

Fotos St Ives

Einen Tag habe ich einen Ausflug nach Widecombe in the Moor gemacht, wo der jährliche Country Fair stattgefunden hat. Eine sehr lustige Veranstaltung mit Schafescheren, Hunderennen, Pferdewettbewerben und natürlich ausgiebig Speis & Trank.

Fotos vom Widecombe Country Fair

Alles in allem war es ein sehr schöner, erlebnisreicher und trotzdem erholsamer Urlaub.

Montag, 22. August 2011

Berlin

Berlin


3 wunderschöne Tage in Berlin liegen hinter mir. Da ich Berlin schon von einigen Aufenthalten her gut kenne, habe ich mich hauptsächlich durch die Stadt treiben lassen und nur einige Fixpunkte bewußt angesteuert.

Das Apartment, das ich gemietet hatte, lag in Charlottenburg-Wilmersdorf in einer sehr ruhigen,angenehmen Gegend: Jugendstilhaus reiht sich dort an Jugendstilhaus und abgesehen von den prunkvollen Häuserfassaden & Innenhofgärten gibt es auch in den Hauseingängen vieles zu bestaunen. Spiegel, Lampen, Türbeschläge, Stiegenaufgänge.... ich konnte da einfach nicht vorbeigehen und mußte hineinschauen und staunen.

Die Wohnung selbst - im Hinterhaus - hatte 2 riesige, helle Zimmer und war super ausgestattet.

Den 1. Tag verbrachte ich mit erfolgreichen Einkäufen bei Berlin Beads (6 kg Glas eingekauft!) und in einigen Perlen- und Schmuck-Zubehörgeschäften. Den Abend schloss ich in den Hackeschen Höfen bei einem Sundowner ab.


Am Freitag wollte ich beim Dom wegen Konzertkarten für den Abend oder Samstag schauen - leider waren die Konzerte aber beide ausverkauft. Nach eine Curry-Wurst bei Curry am Dom zog ich weiter.

Mit der U Bahn ging es nach Dorf Dahlem um das Brücke Museum zu besuchen. Da mir vor der Nase ein Bus davon gefahren ist, entschloss ich mich zu Fuß zu gehen. Am Plan sah das ja ganz nahe aus! Mit einem kleinen Umweg war ich dann aber doch über eine Stunde unterwegs. Es hat sich aber gelohnt - sowohl der Sparziergang als auch der Museumsbesuch. Die Villen in der Gegend sind atemberaubend! Hier wohnen eindeutig keine Armen!

Im Museum nahm ich einen Prospekt über die Liebermann-Villa am Wannsee mit und entschloss ich mich Samstag früh dorthin zu fahren. Zuerst war ich aber noch bei Karstadt: Haare waschen/schneiden/selber Fönen um 19 Euro - da konnte ich nicht wiederstehen. Die Frisörin, ein flippiger Typ mit echt Berliner Schnauze duzte mich sofort und dann sangen wir zusammen zu den Songs von Pink & Cold Play während sie mir die Haare schnitt. Sie hat das (Haarschneiden) sehr gut gemacht und lustig wars auch!

Dann also an den Wannsee (ohne Badehose einzupacken & kleinem Schwesterlein). Obwohl mich in der s Bahn eine Dame davor gewarnt hat wegen vieler Leute & Anstellen müssen - bin ich sofort zu Villa Liebermann. Niemand war angestellt & ich setzte mich mit einem Audioguide in eine Gartenlaube & genoss die Musik & die Geschichte des Hauses. Die Villa & vor allem der Garten am See sind so wunderschön! Gerne hätte ich alle Besucher weggeschickt und wäre auf der Stelle mit Sack & Pack eingezogen. :-)

So mußte ich mich aber am Nachmittag auf den Rückweg machen. Ein kleiner Spaziergang am Kurfürstendamm, ein letzter Kaffee und dann ab zu Flughafen.

Berlin ich komme wieder!

Fotos Berlin

Mittwoch, 10. August 2011

München

Jetzt bin ich schon 2 Tage vom verlängerten Wochenende aus München zurück und habe noch immer keine Zeit gefunden, die Fotos upzuloaden.

Edit: Die Fotos

Unser Programm:

Ankunft bei strahlendem Sonnenschein
Im 1. Geschäft in der Kaufinger Straße einen grünen Koffer gekauft!
Weißwurstessen am Viktualienmarkt (während des Brunnenfestes!)
Danach Prosecco-Trinken
Shoppen in den Kaufhäusern
Abendessen in der Brasserie L´Atelier

Perlenzubehör einkaufen
Badeanzug kaufen
Schwabing
Mittagessen mit Schweinebraten & Krautsalat
Englischer Garten & Eiskaffee vorm Chinesischen Turm
Fahrrad Taxi Fahrt durch den englischen Garten
Die Surfer im Englischen Garten bestaunen
Fahrrad Taxi Fahrt bis zur Residenz
Konzert in der Hofkapelle
Abendessen beim Pfälzer Weinfest in der Residenz

Mondrian im Lenbachhaus
Gral Glas in der Neuen Pinakothek
Zum Bahnhof in strömenden Regen -> Wien

Montag, 18. Juli 2011

YOGA SOMMER

LINZ

Ich habe mir vorgenommen mich diesen Sommer etwas intensiver mit dem Thema Yoga auseinanderzusetzen.

Da "Yoga im Park" 2x wegen Regen ausgefallen ist habe ich mir einen 10erBlock für ein Yoga Studio gekauft um ein paar Sachen auszuprobieren:

Die 1. Stunde - obwohl als Anfänger-Stunde gekennzeichnet, war mir dann doch zu heftig - ich bin zwar recht fit aber eben keine 20 mehr!

Die 2. Stunde - ebenfalls für Anfänger - war etwas gemäßigter - bis auf den Kopfstand, den ich verweigert habe. Mir hat schon der Schulterstand eine nachtlang mörderische Kopfschmerzen beschert. Ob ich da nochmals hingehe bezweifle ich sehr.

Vorletzten Samstag dann war der Sommer gnädig und ich war bei Yoga im Park in Oberlaa. Das Programm nannte sich TAO CHI YOGA - eine schöne Kombination von Qi Gong und Yoga.


Am Freitag, den 15. bin ich dann nach Linz gefahren um am 16. einen Tag auf der Yoga Convention zu verbringen. Ich habe den Workshop "LUNA YOGA" bei Adelheid Ohlig gebucht, der mir sehr gut gefallen hat. Adelheid Ohlig ist eine wunderbare Lehrerin und der Workshop mit Ihr war wirklich ein Erlebnis!

Das Veranstaltungszentrum "Lachstatthof" ist wunderschön gelegen: oben am Berg - sehr idyllisch in mitten vom Wiesen und Äckern! Die Organisation war etwas improvisiert und das "reichhaltige Frühstücksbuffet mit Analog-Käse und Simultanschinken nicht so mein Geschmack, aber die Salate zu Mittag waren ok und geschlafen habe ich auch sehr gut.
Ich hab auch Unmengen von Zeitschriften, Katalogen und Prospekten, die bei der Convention aufgelegen sind, mitgenommen - da habe ich noch ein paar Tage was zu Schmökern. Sehr nett und brauchbar ist auch die riesige Stoff-Tasche von Yoga-star.com, die es für die Teilnehmer als Geschenk gab.

GLASPERLEN

Meine Leidenschaften:
Glasperlen selbst herstellen, Schmuck entwerfen und fertigen, Lesen, Reisen.

Mehr über meine Glasperlen gibts auf meiner Homepage
www.vienna-beads.at zu sehen.

Fragen bitte an:
vienna-beads(at)gmx(punkt)at

IMPRESSUM

ARCHIV

Juli 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 

LESESTOFF

BESUCHER

Web Counter-Modul


Abschied
Alltaegliches
Atelier
Events
Fernweh
Fremdgehen
Glasperlen
Katastrophen
Wunderbares
Wunderliches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren